Montag, 25. August 2014

vegane topfen-zwetschgenknödel

 vor kurzem habe ich das erste mal selbst vegane zwetschgenknödel gemacht. 
und sie schmeckten schrecklich. 
als ich dann auf instagram ein foto von veganen topfenknödeln mit erdbeerfüllung sah, 
wollte ich das unbedingt auch hinbekommen (nur eben mit zwetschgenfüllung).


gepostet wurden die leckeren knödel von vegan_nessi, bei der es sich wirklich lohnt rein zu schauen und sich anregungen zu holen. 
auf nachfrage bekam ich dann auch gleich das rezept von ihr. 
 also habe ich mich gleich auf den weg gemacht um die zutaten einzukaufen, um einen zweiten knödelversuch zu starten.

das einzige was ich bei ihrem rezept etwas abgeändert habe, waren die brösel. 
ansonsten habe ich alles genau nach ihrer anleitung gemacht. 
zutaten:

für den teig: 
250g veganen topfen
80g apfelmus
60g vegane margarine
125g mehl (wir brauchten allerdings beide etwas mehr, da der teig sonst etwas zu klebrig war) 
eine prise salz

für die füllung: 
6-8 zwetschgen
6-8 würfelzucker-stücke

 für den bröselmantel: 
ein stück vegane margarine
semmelbrösel
zucker
geriebene haselnüsse

zuerst einfach alle zutaten für den teig gut vermischen und verkneten. 
danach den teig in 6-8 gleich große stücke teilen. das kommt ganz auf die größe der früchte an. 
ich bakam aus dem teig nur 6 knödel raus, da meine zwetschgen sehr groß waren. 
danach die zwetschgen entkernen und mit jeweils einem stück würfelzucker füllen. 
 nun den teig mit den zwetschgen füllen und zu knödeln formen. 
diese kommen dann für ca 10 min in leicht wallendes wasser.

in der zwischenzeit die margarine in einer pfanne zum schmelzen bringen und die 
 restlichen zutaten für den bröselmantel dazu geben. 
hier habe ich keine gramm angaben, da ich dies nach gefühl gemacht habe. 
nun die knödel in der bröselmischung schwänken und servieren. 
 viel spaß beim nachkochen :) 
xoxo
olivia

Kommentare:

  1. sie sehen total lecker aus
    wie schade das sie nicht geschmeckt haben sonst hätte ich das auch mal ausprobiert :D
    viele liebe grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn du den post ganz durchliest, dann merkst du, dass die hier schon geschmeckt haben. sonst hätte ich sie ja nicht gepostet
      lg

      Löschen
  2. Sehen lecker aus, ich mag allerdings vegane "Milch"Produkte überhaupt nicht gerne.
    Grüße,
    Marie

    AntwortenLöschen